Himmelsbotschaften an Melanie

Das Licht der Heiligen Maria

19. Botschaft vom 13.08.2021

Hlg. Jungfrau Maria "Papst Franziskus"

Die heilige Mutter Gottes erscheint während der Gebetsgruppe.
Sie erscheint mit einem Kranz Rosen auf dem Kopf.

Sie zeigt sich wieder inmitten eines Meeres, umgeben von viel Wasser, welches sie jedoch nicht berührt. Sie steht dort und leuchtet hell wie ein Leuchtturm.
Sie dreht sich um die eigene Achse, als halte sie Ausschau nach ihren Kinder und sei Leuchtturm für die, die sie suchen.

Ich frage: "Warum schon wieder so viel Wasser Maria. Wo ist das? Ist das auch bei uns?"

Maria deutet, dass es überall sein wird und auch bei uns.

Es gibt private Unterredungen und Antworten auf persönliche Fragen zweier Teilnehmer.

S. fragt Maria bzgl. Papst Franziskus.
Maria zeigt wieder das Bild mit der Kirchenruine und dem Verrat.
Maria sagt, der Papst sei mit dem Herzen Jesus treu ergeben.
Er ist umgeben von vielen, die der anderen Seite dienen.
Er wird unter Druck gesetzt und wird einen Märtyrertod sterben.

Auf die Frage hin was wir für den Papst und die Priester tun können sagt Sie, dass wir uns mehrmals täglich vorstellen können, wie Papst Franziskus und alle die der Kirche dienen, wie auch die Kirchen selbst, schützend in Licht gehüllt sind.

Sie wird sich ein anderes Mal bzgl. des Zwecks der sogenannten Impfungen äußern.
(In der 10. Botschaft, hat sie gesagt, dass die Impfungen keine Impfungen seinen, sondern einem anderen Zweck dienen.)